Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Contrail-Hybride
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (8): « 1 [2] 3 4 5 6 7 8 »

Autor Thema 
Trevize

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jan 2008

Wohnort: nahe Gö

Verein: Solaris, TRA #12268 (L1), AGM

Beiträge: 832

Status: Offline

Beitrag 7648159 [Alter Beitrag25. September 2020 um 21:36]

[Melden] Profil von Trevize anzeigen    Trevize eine private Nachricht schicken   Trevize besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Trevize finden

Leider beginnen bei Durchmessern über 38 mm auch die fertigungstechnischen Probleme. Drehmaschinen mit Big Bore Spindeln gibt es selbst gebraucht nur für fünfstellige Summen (bei günstigen Maschinen sind bis zu 40 mm Durchlass üblich). Ein 75er Casing könnte man also - als Hobbyist - nur mit Lünette und viel Aufwand von innen bearbeiten. Es gibt natürlich Alternativen zum Sicherungsring-Design der Contrails; ich kenne aber keine, die vergleichsweise (zum <= 38er Casing mit Sicherungsring-Nut) schnell zu fertigen wäre.

Geändert von Trevize am 25. September 2020 um 21:36

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7976

Status: Offline

Beitrag 7648169 [Alter Beitrag27. September 2020 um 15:01]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Auch wenn ich den Gedanken, »metrische Hybride« selbst zu entwickeln, im Prinzip sehr begrüße, frage ich mich ob das wirklich ein sinnvoller Einsatz Eurer Arbeit und Eurer Zeit ist.

Die Hardware ist ja vorhanden oder ist eine Einmalanschaffung, und das größte Problem sind doch offenbar Verbrauchsmaterialien wie Grains, Schläuche und Injektoren? Schläuche und Injektoren sind Standardteile, die man in größeren Mengen ein Mal in den USA bestellen könnte, die sind ja nicht sehr versandkostenintensiv.

Grains sind schwer zu bekommen, es gibt passende Rohre im UK und in transparent und extrem teuer in Deutschland, aber vielleicht könnte man da mal anfragen.

Wie seht Ihr das?

Oliver
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1796

Status: Offline

Beitrag 7648170 [Alter Beitrag27. September 2020 um 15:41]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hallo Oliver,
warum sollte das nicht lohnen. Wenn wir eine Konstruktion wählen die unseren Möglichkeiten angepasst ist sollte die Beschaffung einfacher werden und wir müssen unser Geld nicht über den Teich schicken.
Das muss uns ja nicht davon abhalten, einige Teile wie Düsen von Contrail zu benuzten.
Meine Hoffnung ist aber eigendlich deutlich leichtere Casings zu haben. Die Contrail finde ich abartig schwer.
Gruß Ralf

Geändert von RalfB am 27. September 2020 um 15:43


Glauben ist einfacher als Denken.
Trevize

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jan 2008

Wohnort: nahe Gö

Verein: Solaris, TRA #12268 (L1), AGM

Beiträge: 832

Status: Offline

Beitrag 7648172 [Alter Beitrag27. September 2020 um 16:27]

[Melden] Profil von Trevize anzeigen    Trevize eine private Nachricht schicken   Trevize besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Trevize finden

In Sachen Reloads wird ja schon fleißig gearbeitet, u.a. deswegen auch dieser Thread. Was das Contrail-Casing angeht - das hat tatsächlich eine größere Wanddicke als AT, BC oder Cesaroni. Die Brennkammerdrücke der letztgenannten Motoren wären interessant - kennt aber keiner, oder?
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4090

Status: Offline

Beitrag 7648177 [Alter Beitrag27. September 2020 um 19:11]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Zitat:
Original geschrieben von Oliver Arend

Auch wenn ich den Gedanken, »metrische Hybride« selbst zu entwickeln, im Prinzip sehr begrüße, frage ich mich ob das wirklich ein sinnvoller Einsatz Eurer Arbeit und Eurer Zeit ist.

Oliver




Ich denke mitlerweilen auch, das die eigene Entwicklung metrischer Hardware wenig Sinn macht, da das Interesse daran
einfach zu gering ist und der Aufwand dafür zu hoch.
Die Hardware ist außerdem jetzt bei den meisten Hybridfliegern schon vorhanden.

Wie Oliver schon schrieb, geht es hauptsächlich um die Verbrauchsmaterialien.

An den Reloads wird wie Hagen schon schrieb bereits fleißig gearbeitet...smile !

Die Injektoren in DL zu bestellen ist auch kein Problem.

Was uns zu schaffen macht sind die richtigen Schläuche...frown !

Contrail verwendet ja Polyamid Schläuche vom Hersteller Parker mit verstärkter Wandstärke.

Polyamid Schläuche mit 3/16 und 1/4 " sind auch in DL zu bekommen und wir haben diese auch wirklich ausgiebig
getestet aber sie halten eben wegen der geringeren Wandstärke dem Tankdruck von bis zu 60 bar nicht stand
und platzen deshalb des öfteren....eek! angry !

Problem: Polyamidschläuche von Parker werden nicht in die EU exportiert...!?!?

Wenn da jemand einen weg kennen würde und diese beschaffen könnte, wäre uns sehr geholfensmile !

Andreas

Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 511

Status: Offline

Beitrag 7648181 , Eigenbau [Alter Beitrag27. September 2020 um 21:02]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Hallo,

das Thema Eigenbau sehe ich nicht unter dem Gesichtspunkt Kosten zu sparen. Für mich ist das einfach ein interessantes Projekt. Die Entwicklung von Feststoffmotoren, die Leuten mit Herstellerschein aus guten Gründen vorbehalten ist, finde ich ebenfalls sehr interessant, ist für mich aber nicht zu realisieren in meiner aktuellen Wohnumgebung. Da sind aber die Neigungen sicher so verschieden wie die Raketen, die wir bauen. Die Contrails sind m.E. mit hohem Sicherheitsfaktor gefertigt (Abschätzungen mit "Kesselformel" zeigen das). Gibt aber eine gewisse Sicherheit, die den einen oder anderen Überhitzer übersteht, der leider nicht selten vorkommt. Die Motoren sind sicher keine Höchstleister, aber auch da bietet sich meiner Ansicht viel Raum für Modifikationen an Reloads und Injektoren (womit der Motor seine TRA Zulassung natürlich verlieren würde). Ich habe mir aber auch überlegt, im ersten Schritt eher die Punkte Reloads und Injektoren zu bearbeiten, was eine schlauchlose Betankung einschließen würde. Casing würde ich mir dann im Falle eines 75 mm Casings nach wie vor von Contrail holen.

Grüße

Thomas
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4090

Status: Offline

Beitrag 7648190 [Alter Beitrag28. September 2020 um 21:50]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Noch mal zu den von uns dringend benötigten Füllschläuchen.
Hier die original Bezeichnung:

1. "PARKER PARFLEX NR-4-035 1/4 O.D. X.035 WALL 425 W.P. 6605806824"

2. "PARKER PARFLEX NR-3-024 3/16 O.D. X.024 WALL 425 W.P. 5013621454"

3. "PARKER PARFLEX NR-2-017 1/8 O.D. X.017 WALL 425 W.P. 50166292819"

Andreas





Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
littlefeat

Drechsel-Lehrling

littlefeat

Registriert seit: Apr 2003

Wohnort: Lö-Stetten

Verein: AGM, ARGOS, TRA

Beiträge: 86

Status: Offline

Beitrag 7648191 [Alter Beitrag29. September 2020 um 17:06]

[Melden] Profil von littlefeat anzeigen    littlefeat eine private Nachricht schicken   Besuche littlefeat's Homepage    Mehr Beiträge von littlefeat finden

@Andreas,

vlt. wird dir da geholfen:

https://ph.parker.com/de/de/polyamide-pa-flexible-tubing-polyamide-pa-flexible-tubing-1

oder Partnerstore von Parker um Leipzig

5.0 km
SIEBERT HYDRAULIK & PNEUMATIK GmbH
M15891-- 2---5.0 km-1-A
+4934144238410
Ludwig-hupfeld-str. 17, Leipzig 04178 Germany
6.7 km
MÖLLER FAHRZEUGBAU GmbH
F59283-- 2---6.7 km-1-A
+49341904470
Ostwaldstrasse 6, Leipzig 04329 Germany
9.6 km
RUBIX GmbH
F96444-- 2---9.6 km-1-A
+49341658490
Poststrasse 11, Leipzig 04158 Germany

ganz bekannter Ort ;-)

AUTOPARTNER BAD DÜBEN GmbH
K84470-- 2---31.4 km-1-A
+493424330491
Eilenburger Strasse 10, Bad Düben 04849 Germany


Drück die Daumen

VG Jürgen
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4090

Status: Offline

Beitrag 7648192 [Alter Beitrag29. September 2020 um 21:40]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

@ Jürgen,

vielen Dank für deine Auflistung smile !

Einige von den Shops hatte ich bereits abgegrast, leider bisher ohne Erfolg.

Wie gesagt, es ist kein Problem auch hier in DL zöllige Polyamid-Schläuche zu bekommen
aber eben nicht genau diese oben genannten original Parker Schläuche, mit offenbar besonderen
Eigenschaften für unsere Nutzung...

Ich hätte bis vor kurzen nie gedacht das es so viele äußerlich sehr ähnliche Schläuche mit völlig
unterschiedlichen Eigenschaften gibt !

Keine Ahnung wie lange Contrail da gesucht und experimentiert hat bis sie die richtigen hatten?

Das ist echt eine "Wissenschaft" für sich...

Andreas









Geändert von Andreas B. am 29. September 2020 um 21:44


Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4090

Status: Offline

Beitrag 7648196 [Alter Beitrag30. September 2020 um 00:31]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Bei meiner Suche nach dem richtigen Tankschlauch bin ich unter anderem über diesen unscheinbaren Hochdruckschlauch gestolpert. Der Berstdruck liegt da bei unglaublichen 216 bar !!!
Ich verwende ihn seitdem bei meinem Simply GSE als externen Tankschlauch.
Dieser Schlauch ist fast "unkaputtbar" !
Das hat aber dann auch den Nachteil, das er im Motor (dort wo es gewollt ist) nicht zuverlässig durchbrennt...

Andreas


Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
Seiten (8): « 1 [2] 3 4 5 6 7 8 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben